Hörbücher

Toniebox – das Hörerlebnis für Kinder ab 2 Jahren

5. Mai 2018

Toniebox mit einer kleinen Gruppe ToniesJeder behauptet bestimmt gern, er sei auf manche Trend-Züge schon aufgesprungen lange bevor sie durch jeden Bahnhof gefahren sind. So ist das bei uns mit der Toniebox*. Als die Große zwei Jahre alt war lasen wir davon und beschlossen, die Box zu Weihnachten unter den Baum zu legen. Im Paket erhielten wir dann eine Dankeskarte an alle Unterstützer dieses jungen Startups. Uns war nicht bewusst, dass unsere Box noch zu den ersten ausgelieferten gehörte, schließlich starteten die Tonies gleich sehr professionell und mit einer schönen Figurenauswahl*.

Unser Weihnachtsgeschenk für die Zweijährige

Das Kind war im siebten Himmel. Zu dem Zeitpunkt hörte sie noch nicht so viele Hörbücher. Daher hatten wir für sie die Lieder der Maus geholt sowie den Piraten Kreativ-Tonie*. Dieser wurde mit dem Eiskönigin-Soundtrack bespielt. Was dazu führte, dass uns die Tochter wann immer sie Elsa-Lieder hörte, darauf aufmerksam machte: „Mama, Papa, da läuft der Pirat!“

Seither hört sie jeden Abend eine oder zwei Figuren auf ihrer Toniebox. Immer mal wieder gibt es da auch über Wochen klare Favoriten. Die Conni-Phase war sicher die längste, aber auch Drache Kokosnuss*, Rabe Socke* und Bibi Blocksberg* sind sehr beliebt.

Riesige Toniefiguren-Auswahl

Unsere Tonies in einer ReiheMittlerweile gibt es eine so unfassbar große Auswahl. Das Kind steht regelmäßig im Buchladen vor den Figuren und stöbert alle Tonies durch, die sie kennt. Und das sind wirklich viele. Wenn es nach ihr ginge, wären schon längst viele weitere Toniefiguren von Ritter Rost*, Petterson und Findus* und Bibi und Tina* bei uns eingezogen. Wir gehen das natürlich etwas langsamer an, aber je nach Anlass gibt es immer mal wieder eine neue Figur.

Die Toniebox reist auch mit uns in den Urlaub und zu den Großeltern. Es empfiehlt sich, bei Urlauben von mehr als einer Woche die Ladestation mitzunehmen. Diese Lektion haben wir nun gelernt, als in der zweiten Woche durch tägliches und häufiges Geschichten hören der Akku aufgab. Die Ladestation ist zum Glück sehr kompakt und passt auch in den Kinderrucksack.

Die Toniebox muss mit

Es ist einfach toll, dass das Kind die Toniebox so einfach bedienen und durch die Wohnung tragen kann. Oft kommt sie damit dorthin wo wir auch sind. Oder sie holt sich eine Geschichte zum Basteln oder Spielen dazu.

Die Kreativ-Tonies sind nun nicht mehr mit Musik bespielt sondern mit anderen Hörbüchern. Da wir allerdings mittlerweile auch eine sehr stattliche Sammlung von über 20 Nicht-Tonie-Hörbüchern besitzen, sind Kreativ-Tonies auf Dauer auch keine Lösung. Noch spielen wir das dann über den MP3-Player des Papas ab, überlegen aber wie wir das für das Kind besser lösen können.

Wie hören eure Kinder am liebsten ihre Geschichten? Habt ihr auch schon einmal über eine Toniebox nachgedacht?

 

 

*Affiliate Link

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Nadine 9. Mai 2018 at 10:03

    Wir sind eher die, die auf den Trend-Zug aufgesprungen sind 😀 – aber wir lieben die Toniebox nicht minder. Auf Reisen ist sie sowieso immer dabei. Ich hoffe, es gibt bald eine weitere Lillifee-Figur, die erste mag meine Tochter besonders gern.

    • Reply Buchfamilie 9. Mai 2018 at 19:57

      Auch hier vielen Dank für deinen Kommentar!
      Warum soll man auch Trends nicht folgen, die schön sind und Sinn machen? Lillifee ist hier noch nicht eingezogen, würde der Großen aber auch riesig gefallen, denke ich. Ich bin auch immer gespannt, welche Figuren und Geschichten da beständig dazukommen.
      Liebe Grüße,
      Franziska

    Leave a Reply

    * Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

    *

    Ich stimme zu