Jugendbücher

Nur drei Worte – Jugendbuch Rezension

21. Juni 2018
Cover von Nur drei Worte von Becky Albertalli

Cover von Nur drei Worte (Bildquelle)

In einer Woche startet Love, Simon im Kino. Die Buchvorlage hierfür ist Nur drei Worte von Becky Albertalli. In dieser Geschichte bandeln zwei Jungen anonym per E-Mail miteinander an. Sie wissen nur, dass sie auf die gleiche Schule gehen, aber nicht, wer der jeweils andere ist. Dadurch rätselt der Leser die ganze Zeit an Simons Seite, wer sein mysteriöser Blue denn nun eigentlich ist.

Handlung von Nur drei Worte

Simon ist ein sympathischer Schüler einer amerikanischen High School mit sehr wunderbaren Freunden. Nick, Leah und er kennen sich schon ewig, verbringen viel Zeit miteinander und sind eine Freundesgruppe, zu der man gerne gehören würde. Seit Kurzem gehört auch Abby dazu, durch die etwas Spannungen in die Gruppe kommen, denn Leah mag Nick und dieser mag nun Abby. Ganz normales High School Leben also.

Vor einer Weile hat Simon auf einer Website für die Schüler seiner High School einen anonymen Beitrag gelesen, der ihn sehr angesprochen hat. Seither schreibt er mit diesem „Blue“ E-Mails und es entstehen tiefe Gefühle, obwohl er nicht weiß, wer Blue ist. Er weiß nur: Blue möchte sich nicht outen.

Zu Beginn des Buchs entdeckt ein Klassenkamerad von Simon die E-Mails, speichert sie und erpresst ihn mit ihnen. Simon soll ihn mit Abby verkuppeln, sonst veröffentlicht er die Nachrichten. Und das hieße das Aus für Simon und Blue.

Rätselraten um Blue

Die wichtigste Frage im Buch ist natürlich, wer genau nun Blue ist. Simon hat eine Vermutung, aber es gibt auch noch viele andere Möglichkeiten. Es geht soweit, dass er fast jeden seiner Bekannten einmal vermutet. Der Leser ist auch nicht viel schlauer, obwohl wir einige Hinweise bekommen die Simon nicht so klar sieht.

Neben der Geschichte um Simon und Blue verfolgt der Leser aber auch seine Freundesgruppe, Simons Coming-Out vor Freunden und Familie und etwas Drama ist natürlich auch dabei. Was Becky Albertalli wieder einmal wirklich gut kann ist die Dynamik der Charaktere untereinander zu treffen. Wir lernen sie kennen und einschätzen, mit all ihren kleinen Macken. Beim ersten Lesen war mir Leah noch etwas unsympathisch, ich habe das Buch noch als Hörbuch gehört und mochte sie diesmal mehr.

Diversity

Nur drei WorteDie Unterschiedlichkeit ist in Büchern heute immer wichtiger. Genauso wie wir im Leben Menschen aller Hautfarben, Körperformen, Religionen kennenlernen, tun wir das auch in Büchern. Letztens schrieb jemand: damit können Autoren heutzutage nicht mehr punkten, sondern es ist eine Selbstverständlichkeit. Und genau so selbstverständlich gehört Diversity auch zu Becky Albertallis Büchern. Wem Simons Welt gefällt, der kann auch noch die beiden Bücher The Upside of Unrequited und Leah on the Offbeat lesen. In The Upside of Unrequited folgen wir einer Cousine von Abby, die Charaktere aus Nur drei Worte kommen hier nur in kurzen Cameos vor. Auch hier ist die Unterschiedlichkeit der Charaktere ständig offensichtlich, ohne dass es aufgezwängt wirkt. In Leah on the Offbeat (das ich noch nicht gelesen habe) folgen wir Leah, die nun ebenfalls die Liebe sucht. Beide Bücher sind aktuell noch nicht ins Deutsche übersetzt.

Was Albertalli neben Diversity auch gut kann: Humor. Die Charaktere bringen einen wunderbaren Charme und eine tolle Komik mit. Ich musste mehrmals laut auflachen, was mit Hörbüchern und an öffentlichen Orten schon ins Peinliche gehen kann.

Das Buch hat mich außerdem wieder gut in dieses Schul-Gefühl versetzt. Als noch wichtig war, wer in wen verknallt ist. Als Jungs sich nicht trauten, sich zu outen, weil die anderen damit nicht klar kamen. Nachmittage bei Videospielen verbringen, gemeinsam auf Parties gehen, Eifersucht auf die neue beste Freundin in der Gruppe. Das alles ist lebensnah und nicht überdramatisiert.

Nur drei Worte hat unheimlich viel Charme, Witz und liebenswürdige Charaktere. Das Buch erhält 5 von 5 Buchherzen und eine Leseempfehlung.

Bewertung: 5 von 5 Buchherzen

Erinnert an

Sommersturm im Smartphone-Zeitalter

 

Infos zum Buch

Verlag Carlsen
Autorin Becky Albertalli
Übersetzer Ingo Herzke
Originaltitel Simon vs. the Homo Sapiens Agenda
ISBN 978-3551556097
Preis 16,99 €
Auf Amazon kaufen*

 

 

*Affiliate Link

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu