Kinderbücher

Die kleine Hummel Bommel – Kinderbuch Rezension

3. Juli 2018

Cover von Die Kleine Hummel BommelBücher in Kombination mit Lieder sind so eine Sache. In der Theorie sind sie eine schöne Idee, meist gestaltet sich die Umsetzung aber als schwierig. Denn mal ehrlich: singen wir Eltern das Lied jedes Mal vor? Das kommt darauf an. Wenn es ein Kinderlied ist das wir gut kennen, singen wir es schon mal. Ist es allerdings ein Lied, das nur für das Buch geschrieben wurde, kennen wir es meist nicht. Und auch einmaliges Hören reicht für uns nicht. Warum es jetzt hier so langatmig um Lieder in Büchern ging? Wir haben Die kleine Hummel Bommel* gelesen. Die Zeichnungen sind allerliebst, daher wollten wir schon länger in das Buch reinlesen.

Handlung von Die kleine Hummel Bommel

Bommel ist ein Hummelkind und wundert sich über seine kleinen Flügel. Wie soll er denn mit den kleinen Flügeln denn überhaupt fliegen lernen? Dieser Frage geht Bommel nach. Er fragt seine Freunde, einen Pastor, die Grille. Keiner gibt ihm Aufschluss darüber, warum er so anders ist und wie er denn fliegen soll. Erst Doktor Weberknecht löst das Problem, gibt Bommel Mut und schwupps, kann die kleine Hummel tatsächlich fliegen. Dann kehrt Bommel nach Hause zurück und seine Eltern erklären ihm auch noch, warum Hummelflügel so klein sind: sie sind eben besonders stark. 

Wunderschöne Zeichnungen

Closeup auf das Cover von Die kleine Hummel BommelDie Illustrationen sind von Joëlle Tourlonias und einfach zuckersüß. Jedes einzelne Tier sieht superniedlich aus. Selbst der Weberknecht, aus dessen Doktorkittel acht Beine rausschauen, ist süß anzusehen. Auch die Vierjährige fand die Bilder wirklich schön und wollte das Buch nach dem ersten Lesen gern allein durchblättern. Unser Favorit: der Raupenjunge, der sich erst verpuppt und später ein hübscher Schmetterling ist. 

Da uns die Zeichnungen von Joëlle Tourlonias so gut gefallen, haben wir auch schon Wir zwei gehören zusammen*, Der größte Schatz der Welt* und Luna und der Katzenbär* hier zu Hause. Die Tiere sehen zart und sanft aus, die Farben sind stimmungsvoll und das kleine Hummelkind mit seinem runden Bäuchlein ist ein niedlicher Protagonist.

Buch mit Lied

Wenn es allein nach den Zeichnungen geht, lieben wir das Buch. Auch die Geschichte ist allerliebst und bringt eine schöne Nachricht für die kleinen Leser: den Mut findet ihr in euch selbst. Und auch wenn ihr anders seid als andere, seid ihr dadurch nicht schlechter.

Aber: das Lied. Es ist okay. Aber nicht unheimlich einprägsam. Wäre es das, würden wir es beim Vorlesen singen. So richtig vorlesen kann man den Songtext aber auch nicht gut. Schön fänden wir hier eine Alternative zum Lied, die man einfacher vorlesen könnte. So ging es uns auch schon bei Mein Freund Button*. Ich würde vor dem Kauf empfehlen: Hört euch das Lied Du bist du von Maite Kelly vorher an. Wenn es euch gefällt, dann kann ich das Buch voll empfehlen.

Die Geschichte und Zeichnungen haben uns überzeugt, das Lied innerhalb des Textes hat den Vorlesegenuss etwas geschmälert. Daher erhält Die kleine Hummel Bommel von uns 3,5 von 5 Buchherzen.

Bewertung: 3,5 von 5 Buchherzen

Erinnert an

Die kleine Raupe Nimmersatt trifft Biene Maja

 

Infos zum Buch

Verlag Ars Edition
Autorinnen Britta Sabbag & Maite Kelly
Illustratorin Joëlle Tourlonias
Unsere Altersempfehlung Ab 2 Jahren
ISBN 978-3845821375
Preis 8,99 €
Auf Amazon kaufen*

 

 

*Affiliate Link

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu