Jugendbücher

Die unerklärliche Logik meines Lebens – Jugendbuch Rezension

10. Mai 2018

Cover von Die unerklärliche Logik meines LebensBücher über Freundschaften finde ich immer ganz wunderbar. Mir waren meine Freundschaften in der Kindheit und Jugend sehr wichtig. Wir trafen uns häufig, auch abseits vom Schulhof, und waren im ständigen Austausch. Daher liebe ich es, wenn ich in Büchern ähnlich intensive  Freundschaften miterleben kann, bei denen man sich wünscht, man würde dazu gehören. Genau so eine Beziehung wurde mir in Die unerklärliche Logik meines Lebens versprochen.

Vom gleichen Autor stammt das Buch Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums, was mir wärmstens empfohlen wurde. Die unerklärliche Logik meines Lebens fiel mir zuerst in die Hände.

Handlung von Die unerklärliche Logik meines Lebens

In Die unerklärliche Logik meines Lebens von Benjamin Alire Sáenz geht es hauptsächlich um Salvador („Sal“) und Samantha („Sammy“). Sal ist Adoptivsohn eines schwulen, mexikanischen Vaters. Er fühlt sich daher wie ein Latino, auch wenn er nicht so aussieht. Sammy ist die Tochter einer alleinerziehenden Mutter mit wechselnden Partnern, zu der sie kein sonderlich gutes Verhältnis hat. Sáenz schafft eine sehr komplexe Gefühlswelt seiner Charaktere. Die Themen sind hier hauptsächlich Familienbande, Freundschaften und Verlust.

Die Charaktere haben mich größtenteils überzeugt, wobei ich Sal noch am wenigsten greifen konnte. Dafür glänzten andere Figuren wie sein Vater Vicente, seine Oma oder Sammy. Ganz wunderbar waren die dargestellten Beziehungen zwischen den Charakteren wie Sal und seinem Vater oder seinen Freunden. Es kamen schöne, philosophische Gespräche zustande und die Charaktere wirkten lebendig in diesem Austausch.

Sáenz hat einen sehr markanten Schreibstil, mit vielen Wiederholungen, häufigen kurzen Sätzen. Besonders bei Gesprächen gibt es diese kurzen, sich wiederholenden Abschnitte. Manchmal fand ich es etwas anstrengend. Natürlich ist das ein stilistisches Mittel, aber man muss es auch nicht zwingend übermäßig nutzen um den Inhalt zu verdeutlichen.

Markanter Stil, wenig Handlung

Ein Bild von Orchideen vor BuchseitenSo schön und philosophisch der Stil und die Gespräche sind, so wenig kann mich die Handlung dieses Buches anheben. Um es ehrlich zu sagen: ich habe nach dem halben Buch überlegt, es abzubrechen. Es passiert unheimlich wenig, die ganze Story dreht sich immer wieder im Kreis um die gleichen Probleme. Erst nach der Hälfte kommt etwas Bewegung in die Geschichte. Zudem hatte ich vom Cover des englischen Buches darauf geschlossen, dass wir eine drei-Personen-Freundschaft erleben werden. Aber bis diese dritte Person dazukommt, vergehen etwa zwei Drittel des Buches. Handlungstechnisch nimmt es ab der Hälfte noch einmal etwas Fahrt auf. Ich finde aber, den ganzen Ablauf davor hätte man deutlich straffen können ohne das es der Geschichte geschadet hätte.

Normalerweise bin ich Fan von charaktergetriebenen Büchern, aber hier passierte mir wirklich zu wenig. Am Ende war ich froh, das Buch beiseite legen zu können. Ich glaube, in meiner Teenager-Zeit hätte es mir deutlich besser gefallen. Gerade als ich als Jugendliche in dieser Situation war, mich selbst zu definieren und Umbrüche im Leben verkraften zu müssen. Von meinem jetzigen Standpunkt aus allerdings hat mich das Buch gelangweilt und erhält nur 2,5 von 5 Buchherzen für die Beziehungen der Figuren und die tolle Oma.

Bewertung: 2,5 von 5 Buchherzen

Das englische Hörbuch

Ich habe Die unerklärliche Logik meines Lebens als englisches Hörbuch gehört. Im Original heißt es The Inexplicable Logic of My Life und wird gelesen von Robbie Daymond. Der Sprecher ist gut gewählt und spricht die spanischen Begriffe authentisch aus. Auch die Stimmen der unterschiedlichen Charaktere sind gut auszumachen und er schafft eine sehr passende Stimmung zum Buch. Das Hörbuch ist etwa 12 Stunden lang. Das Hörbuch war der Grund, warum ich am Buch dran geblieben bin. Da ich es unterwegs und bei gleichförmigen Aufgaben gehört habe, hatte ich da eine Beschäftigung.

 

Kennt ihr dieses Buch oder Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums? Hat es euch mehr begeistert als mich?

Erinnert an…

Harry, Ron und Hermine in Texas – ohne Magie, dafür mit mehr Pathos

 

Infos zum Buch

Verlag Thienemann-Esslinger
Autor Benjamin Alire Sáenz
Übersetzer Uwe-Michael Gutzschhahn
Sprecher englisches Hörbuch Robbie Daymond
Herausgeber englisches Hörbuch Penguin Random House Audio Publishing Group
Preis 16,99 €
ISBN 978-3522202367
Auf Amazon kaufen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu