Browsing Category

Lesen mit Kindern

Lesen mit Kindern

Monatsrückblick Juni

8. Juli 2018

Ein Bild von Conni, um die es im Juni mehrfach bei uns gingDie Hälfte des Jahres ist schon vorbei – ist das zu fassen? Und der Juni war wirklich schön hier in Berlin. Wir hatten viele warme Tage, feierten Geburtstage, verreisten spontan.

Auch auf dem Blog gab es im Juni einiges zu lesen. Wie immer rezensierten wir wöchentlich ein Kinderbuch und ein Jugendbuch. Wochenends folgten Spielerezensionen und andere Beiträge.

Hier unsere Beiträge im Überblick:

Kinderbuchrezensionen

Continue Reading

Lesen mit Kindern

Bücher und Geschenke zur Einschulung

16. Juni 2018

Es ist gerade erst Juni aber die Temperaturen fühlen sich schon nach Hochsommer an. Für uns heißt das: Nachmittage auf dem Spielplatz und am See. Eis und Wassermelone essen. Kindergeburtstag feiern. Und in wenigen Wochen kommt auch ein kleiner Wehmutstropfen für das Kitakind: einige gute Freunde verabschieden sich in die Schule.

Für die Vierjährige ist die Schule noch dieser faszinierende Ort, den es am liebsten sofort selbst besuchen würde. Wir freuen uns auf den Sommer, in dem sie diesen Schritt gehen kann und planen schon jetzt, was wir ihr für die ersten Tage in der Schule mitgeben werden.

Neben ein paar Büchern werden das auch andere Dinge des täglichen Lebens sein, die wir euch heute vorstellen. Bei den Links handelt es sich um Affiliate Links. Ein Kauf darüber kostet euch keinen Cent mehr, aber schickt der Buchfamilie eine kleine Provision.

Buchgeschenke zur Einschulung

Eines der Bücher zur Einschulung: Schule der magischen TiereOhne Bücher geht in der Buchfamilie natürlich gar nichts. Daher hier erstmal unsere Empfehlungen für Bücher, die wir zur Einschulung verschenken würden:

  • Die Schule der magischen Tiere*. Das Buch ist der Grund, warum unser Kitakind schon jetzt große Lust auf die Schule hat. Die Schulklasse im Buch hat einen tollen Zusammenhalt untereinander, die Geschichten sind schön geschrieben. Und sie sind in einem Stil, den auch Leseanfänger schon gut lesen können. (Unsere Rezension findet ihr hier.) Dazu gibt es auch ein passendes Rätselheft*.
  • Die Silbengeschichten der Leselöwen*. Die Baumhausgeschichten haben wir bereits zu Hause. Als nächstes können es dann die Seeräuber, Tierfreunde oder Ponys sein. Je nach Interessen des kleinen Schulanfängers. Die Bücher sind nach der Silbenmethode gestaltet, das heißt die einzelnen Silben sind abwechselnd in zwei Farben dargestellt. Das soll Leseanfänger unterstützen. Ein Buch beinhaltet immer drei Geschichten in ausreichend großer Schrift und mit schönen Illustrationen.
  • Ich komme in die Schule*. Die Bände von Wieso? Weshalb? Warum? sind schöne, kindgerechte Sachbücher. Damit können Kinder optimal auf ihre ersten Tage und Wochen in der Schule vorbereitet werden.

Continue Reading

Lesen mit Kindern

Monatsrückblick Mai

4. Juni 2018
Elsa-Film, -Zeitschrift, -Figur, -Haarreif. Und das ist noch nicht alles.

Im Mai fotografiert und nicht genutzt: das sollte zeigen was unser kleines Elsa-Fangirl schon angesammelt hat

Viel ist passiert im Mai auf den Blog. Nach viel Aufregung in den Wochen davor ging die Buchfamilie am 1. Mai mit dem ersten Beitrag online.

Seither hat es sich eingespielt. Jede Woche ein Kinderbuch, ein Jugendbuch und ein weiterer Beitrag. Letzteres entweder eine Spielrezension oder etwas anderes wie unser Beitrag zur Blogparade #vorlesefieber.

Hier unsere Beiträge im Überblick:

Kinderbuchrezensionen

Continue Reading

Kinderbücher Lesen mit Kindern

Eine ehrliche Meinung über Conni mit der Schleife im Haar

3. Juni 2018

Conni gibt es bei uns auch als PuppeWährend die Helden unserer Kindheit eher Bibi Blocksberg und Benjamin Blümchen waren, kommen die Kinder der Buchfamilie heutzutage kaum an den Kinderbüchern um die kleine Conni mit der Schleife im Haar herum. Für das Kind ist es ja auch super – Conni erlebt alles, was unsere kleine Leserin selbst schon erlebt hat oder noch vor sich hat. Sie fährt in den Urlaub, kommt in den Kindergarten oder bekommt ein Geschwisterkind.

Conni gehört zum Inventar. Wortwörtlich.

Neben dem Band Conni-Geschichten die stark machen haben wir diverse Einzelbände, besitzen ein Conni-Malbuch, eine Conni-Puppe sowie zwei Figuren für die Toniebox die jeweils zwei Geschichten abspielen. Genau diese zwei Figuren waren über ein halbes Jahr der tägliche Begleiter der damals Dreijährigen. Sie hatte die Toniebox nicht zum Geschichten hören, sondern zum Conni hören. Obwohl sie die Wahl aus zehn verschiedenen Figuren hat, wünschte sie sich jeden Abend zum Einschlafen eine ihrer Connis. (Über unsere Toniebox habe ich hier mehr geschrieben.)

Prinzipiell finden wir es toll, dass es da eine „Freundin“ für das Kind gibt, der sie so nahe steht und der sie gerne immer wieder begegnet. Viele der Geschichten mögen wir selbst auch gerne und manchmal gibt es auch gleich eine praktische Moral mitgeliefert (z.B. bei Conni geht verloren). Manche Conni Geschichten sind bei uns allerdings nach dem ersten Lesen verschwunden.

Eine kleine Auswahl unserer Connis. Bücher, Puppe und Tonie FigurenWas gibt es an Conni auszusetzen?

Nun, ein Beispiel ist das Buch Conni geht zum Friseur. Wir bekamen es geschenkt und lasen es, um das Kind auf ihren ersten Friseurbesuch vorzubereiten. Im Buch hat Conni Angst vor genau diesem Besuch und trifft sich daher vorher mit einer Freundin. Diese ist Friseur-Profi und war schon oft beim Haare schneiden. Die Kinder spielen Friseur. Unter anderem malen sie sich dabei mit Wasserfarben ihre Haare bunt an. Danach stecken sie sich tolle Frisuren und als Connis Haare nicht halten wollen, klebt die Freundin ihr kurzerhand einen Kaugummi ins Haar. Äh?! Continue Reading

Lesen mit Kindern

5 Gelegenheiten um mehr mit Euren Kindern zu lesen

19. Mai 2018

So ein Tag mit Kind ist immer ausgefüllt – wecken, anziehen, frühstücken, waschen und los geht’s. Man braucht Kinderwagen, Laufrad, Roller oder Fahrrad und bringt dann alle unter bei Tagesmutter, Kindergarten oder Schule. Und die Eltern gehen dann entweder zurück nach Hause um für klar Schiff zu sorgen oder düsen weiter zur Arbeit. Am Nachmittag treffen die Kinder Freunde, wollen auf den Spielplatz, haben AGs oder Clubs und erledigen Hausaufgaben.

In der Handtasche sind immer Bücher dabei

Für Langeweile unterwegs und beim Arzt: Bücher in der Handtasche

Wie soll man da noch Zeit zum Lesen finden?

Das Wichtige ist: Lesen soll keine Pflicht oder etwas Aufgedrängtes sein. Weder für die Kinder noch für euch als Eltern.

Hier sind 5 Gelegenheiten, die ihr für Bücher und Hörbücher nutzen könnt:

1. Beim Arzt

Schon mit kleinen Kindern sitzen wir oft genug beim Arzt. Falls alles Spielzeug bereits von anderen Kindern bespielt wird oder dem Kind nicht zusagt, haben wir daher immer ein Buch dabei. Geht auch schon mit recht kleinen Kindern, wenn es ein altersgerechtes Buch ist. Nur nicht das Lesezeichen vergessen, falls ihr mitten im Buch aufgerufen werdet. Continue Reading