Browsing Category

Jugendbücher

Jugendbücher

Die Verzauberung der Schatten – Jugendbuch Rezension

12. Juli 2018
Cover von Die Verzauberung der Schatten

Die Verzauberung der Schatten (Bildquelle)

Vor kurzem haben wir schon den Auftakt von V.E.Schwabs Weltenwanderer Trilogie vorgestellt: Vier Farben der Magie. Darin reist Kell zwischen verschiedenen Londons herum und trifft dabei die umtriebige Diebin Lila Bard. Gemeinsam müssen sie sich um die Beseitigung eines Artefakts aus dem eigentlich zerstörten und abgeriegelten Schwarzen London kümmern. Heute geht es um den nächsten Band der Reihe: Die Verzauberung der Schatten*.

Da es sich um eine Fortsetzung handelt, enthält die Rezension Spoiler für Vier Farben der Magie. Um diese zu vermeiden, schaut euch vielleicht nur die Buchherzen-Bewertung an und lest dann woanders weiter, zum Beispiel bei Children of Blood and Bone oder Six of Crows.

Handlung von Die Verzauberung der Schatten

Noch einmal die kurze Warnung: ab hier gibt es Spoiler für den ersten Teil der Reihe.

Nach Vier Farben der Magie dachte der Leser eigentlich: super, alles gelöst. Der Stein ist zurück im Schwarzen London, Lila kann endlich Piratin werden, Rhy lebt und Kell wird weiterhin für die königliche Familie arbeiten. Die Verzauberung beginnt vier Monate nach den Vorkommnissen von Teil eins und wir sehen: nicht alles ist super.

Lila hat sich tatsächlich einer Schiffscrew angeschlossen – so viel stimmt schon einmal. Sie segelt unter dem unheimlich charismatischen Kapitän Alucard Emery. Rhy und Kell haben noch schwer zu knabbern an Rhys Tod und Wiederbelebung. Sie sind nun aneinander gebunden und für beide ist das eine schwierige Umstellung.

Und schließlich die wirkliche Überraschung: Holland, den sie mit seinen letzten Atemzügen mit dem Artefakt in das Schwarze London schickten, ist nun König des Weißen London. Er ist zurückgekehrt. Aber nicht, ohne etwas – oder jemanden – mitzubringen.

Nach vier Monaten treffen sich Lila, Kell, Rhy und Alucard schließlich im Roten London wieder, denn es wurde zum Magierwettkampf aufgerufen und sie alle sind auf ihre Weise daran beteiligt. Continue Reading

Jugendbücher

The Hate U Give – Jugendbuch Rezension

5. Juli 2018
Cover von The Hate U Give von Angie Thomas

The Hate U Give von Angie Thomas (Bildquelle)

In der letzten Woche ging es hier schon um Children of Blood and Bone – ein Fantasybuch das von der Black Lives Matter Bewegung beeinflusst wurde. Diese Bewegung stellt sich gegen (Polizei-)Gewalt gegen farbige Menschen, vornehmlich in den USA. Sie begann nach mehreren Vorfällen von Erschießen farbiger Männer durch weiße Polizisten. Genau so einen Vorfall beschreibt auch The Hate U Give* von Angie Thomas. Es ist mittlerweile ein ikonisches Buch in den Staaten und der Film zum Buch läuft dort in diesem Herbst an. Einen Trailer findet ihr bereits auf Youtube – ich finde ihn sehr eindrucksvoll. Auch im deutschen Raum ist das Buch im Gespräch für eine Prämierung, nämlich für den Deutschen Jugendliteratur Preis.

Handlung von The Hate U Give

In The Hate U Give von Angie Thomas folgen wir Starr, einem farbigen Mädchen aus einer schlechten Wohngegend. Ihre Eltern bleiben dem Viertel treu, ihr Vater betreibt dort einen Gemischtwarenladen. Viele Jugendliche gehören dort zu Gangs, nachts ertönen Schüsse und wenn die Polizei die Anwohner zu Straftaten befragt gilt: wer etwas ausplaudert, ist ein Verräter. Doch Starr kennt auch eine andere Welt: die Privatschule, in der sie eine der wenigen farbigen Schüler ist. Diese zwei Welten trennt sie streng. Schulfreunde besuchen sie nicht in ihrem Wohnviertel. Selbst ihre Sprache und ihr Verhalten unterscheiden sich je nach Ort.

Eines Abends fährt sie mit Khalil, einem jungen Mann aus ihrem Viertel, im Auto. Sie werden angehalten, Khalil muss aussteigen. Als er nach einer Haarbürste greift wird der Polizist nervös und schießt, Khalil stirbt. Starr ist die einzige Zeugin, was allerdings viele nicht wissen. Lange entscheidet sie sich dagegen, sich zu dem Vorfall zu äußern. Doch die Medien zeichnen ein klares Bild: Khalil als Verbrecher und den Polizisten fast schon als Opfer. Continue Reading

Jugendbücher

Children of Blood and Bone – Jugendbuch Rezension

28. Juni 2018
Cover von Children of Blood and Bone von Tomi Adeyemi

Cover von Children of Blood and Bone (Bildquelle)

Die Black Lives Matter Bewegung hat sich über die vergangenen Jahre aus den Medien auch in die Buchwelt bewegt. Es geht unter anderem um Polizeigewalt amerikanischer (weißer) Polizisten gegen farbige Menschen. Das bekannteste Beispiel ist wohl das wirklich gute The Hate U Give*, in dem der Inhalt sehr an die bekannten Fälle aus den USA erinnert. Doch es gibt auch anderes Material zu dem Thema. Beispielsweise A Long Way Down*, ein englisches Buch in Versen in dem ein Junge den Tod seines Bruders rächen möchte und auf der Fahrstuhlfahrt begegnen ihm all die Menschen seiner Umgebung, die Gang-Kriegen zum Opfer gefallen sind. Laut Autorin Tomi Adeyemi ist auch das Buch Children of Blood and Bone* von Black Lives Matter beeinflusst. In diesem Buch sind alle Charaktere farbig, was in der Jugendbuchwelt eine echte Seltenheit ist. Es zeigt Unterdrückung, Rebellion und emanzipierte Charaktere.

Handlung von Children of Blood and Bone

Magie war in Orïsha beheimatet, bis sie durch den König ausgelöscht wurde. Wir begleiten Zélie, deren Mutter Magierin war und den Morden des Königs zum Opfer fiel. Ihr Volk ist seither verachtet und sie lebt in unheimlich schlechten Bedingungen. Eines Tages erhält sie die Chance, die Magie zurück nach Orïsha  zu bringen. Dafür muss sie wichtige Artefakte am richtigen Tag zusammenbringen und ein Ritual der Götter vervollständigen. Bei dieser Aufgabe unterstützen sie ihr Bruder Tzain und Amari. Amari ist die Prinzessin von Orïsha. Nachdem ihr Vater Amaris Freundin Schreckliches antut, flieht sie mit einem Artefakt und gibt Zélie damit den Anstoß für ihre Reise.

Währenddessen ist ihnen Amaris Bruder Inan auf den Fersen. Der Thronfolger hat eine klare Aufgabe: Amari stoppen, egal wie. Der Hass auf Magier sitzt sehr tief bei ihm und er will Zélie und ihre Begleiter um jeden Preis aufhalten. Continue Reading

Jugendbücher Kinderbücher

10 Linktipps aus dem Kinderbuch- und Elternuniversum – Ausgabe 1

24. Juni 2018

Auf Facebook stellen wir täglich nicht nur unsere eigenen Blogartikel vor. Oft gibt es hier auch Empfehlungen für Artikel anderer Blogs.

Start der Beitragsreihe

Hier möchten wir euch regelmäßig eine Zusammenfassung der Empfehlungen vorstellen.

Diesmal dabei: einige Kinderbücher, Erfahrungsberichte, Empfehlungen und Kuchenrezepte. Wenn euch die Beiträge gefallen, lasst den Autoren doch ein Kommentar da. Sie alle sind auch auf Facebook zu finden und ihr könnt ihnen dort folgen.

Unsere Empfehlungen

 

Wenn ihr solche Empfehlungen zeitnah erhalten wollt, folgt uns doch auf Facebook unter https://www.facebook.com/Buchfamilie/

Habt ihr eine Empfehlung oder eigene Beiträge, die wir lesen und verlinken können? Dann meldet euch gerne!

Jugendbücher

Nur drei Worte – Jugendbuch Rezension

21. Juni 2018
Cover von Nur drei Worte von Becky Albertalli

Cover von Nur drei Worte (Bildquelle)

In einer Woche startet Love, Simon im Kino. Die Buchvorlage hierfür ist Nur drei Worte von Becky Albertalli. In dieser Geschichte bandeln zwei Jungen anonym per E-Mail miteinander an. Sie wissen nur, dass sie auf die gleiche Schule gehen, aber nicht, wer der jeweils andere ist. Dadurch rätselt der Leser die ganze Zeit an Simons Seite, wer sein mysteriöser Blue denn nun eigentlich ist.

Handlung von Nur drei Worte

Simon ist ein sympathischer Schüler einer amerikanischen High School mit sehr wunderbaren Freunden. Nick, Leah und er kennen sich schon ewig, verbringen viel Zeit miteinander und sind eine Freundesgruppe, zu der man gerne gehören würde. Seit Kurzem gehört auch Abby dazu, durch die etwas Spannungen in die Gruppe kommen, denn Leah mag Nick und dieser mag nun Abby. Ganz normales High School Leben also.

Vor einer Weile hat Simon auf einer Website für die Schüler seiner High School einen anonymen Beitrag gelesen, der ihn sehr angesprochen hat. Seither schreibt er mit diesem „Blue“ E-Mails und es entstehen tiefe Gefühle, obwohl er nicht weiß, wer Blue ist. Er weiß nur: Blue möchte sich nicht outen.

Zu Beginn des Buchs entdeckt ein Klassenkamerad von Simon die E-Mails, speichert sie und erpresst ihn mit ihnen. Simon soll ihn mit Abby verkuppeln, sonst veröffentlicht er die Nachrichten. Und das hieße das Aus für Simon und Blue. Continue Reading

Jugendbücher

Happy Birthday BookPrincess – Blogparade

17. Juni 2018

Sarah von BookPrincess hat zur Blogparade aufgerufen. Der Anlass: schon seit zwei Jahren schreibt sie auf ihrem Blog. Die gelesenen Bücher umfassen wie hier auch Jugendbücher der Bereiche Fantasy und Young Adult, daher lese ich immer wieder gerne ihre Beiträge.

Zur Feier ihres Bloggeburtstags ruft Sarah zur Blogparade auf. Dafür hat sie 10 Fragen gestellt, mit denen sich auch die Buchfamilie auseinandergesetzt hat. Es folgen unsere Antworten.

Verlag

Zähle deine Bücher. Von welchem Verlag hast du die meisten Bücher?

cbj Kinderbuch ist bei uns stark vertreten. Zum Beispiel durch die Drache Kokosnuss Bücher, Träum schön Lilly, Mein Freund Button und Luna und der Katzenbär.

Aus welchem Verlag hättest du gerne einfach alle Bücher?

Momentan wahrscheinlich Carlsen, unter anderem wegen Büchern von Ritter Rost, Der Schule der magischen Tiere und den Pixis. Continue Reading

Jugendbücher

Vier Farben der Magie – Jugendbuch Rezension

14. Juni 2018
Cover von Vier Farben der Magie von V.E.Schwab

Cover von Vier Farben der Magie (Bildquelle)

Vier verschiedene Welten. Magie. Ein düsteres Artefakt. Das sind die Schlagworte, die mir bei Vier Farben der Magie* in den Sinn kommen. Und: wunderbare Charaktere. Als erster Teil der Weltenwanderer Trilogie startet dieses Buch schon richtig stark.

Handlung von Vier Farben der Magie

Es gibt vier Welten von denen jede ein eigenes London besitzt. Kell ist ein sogenannter Antari. Er beherrscht neben der „normalen“ elementaren Magie auch Blutmagie. Damit kann er unter anderem zwischen den Welten reisen. Er hat die verschiedenen Londons farblich benannt: aus dem Roten London stammt Kell. Magie ist hier alltäglich und gedeiht sehr gut. Das Graue London ist wie unseres vor der industriellen Revolution. Magie gibt es hier fast keine mehr. Das Weiße London ist ein blutrünstiger Ort, an dem für Magie gemordet wird. Und das Schwarze London wurde von Magie zerfressen und alle Verbindungen dorthin zerstört.

Auf einem Botengang zwischen den Welten kommt Kell in den Besitz eines Artefakts dunkler Magie, einen Stein aus dem Schwarzen London. Außerdem trifft er Delilah Bard, eine Diebin aus dem Grauen London mit großen Ambitionen. Gemeinsam versuchen sie, den Stein unschädlich zu machen. Dabei werden sie von Holland gejagt. Er und Kell sind die letzten beiden lebenden Antari. Continue Reading

Jugendbücher

Das Tagebuch der Anne Frank Graphic Diary – Jugendbuch Rezension

7. Juni 2018

Cover von Das Tagebuch der Anne Frank Graphic DiaryVor einer Weile las ich Die Bücherdiebin von Markus Zusak. Ich wollte einer Freundin aus der Schulzeit davon erzählen und es ihr eventuell empfehlen. Doch als ich damit startete, dass es zur Zeit des Zweiten Weltkriegs spielt, schaltete sie ab. Sie sagte: „Wir haben das Thema in der Schule so oft durchgekaut, dass ich es satt habe.“

Ich fand es schade, konnte es aber auch verstehen. Jedes Jahr aufs Neue stand irgendwie der Zweite Weltkrieg auf dem Lehrplan. Auch ich habe bisher nicht spezifisch nach Büchern geschaut die in dieser Zeit spielen.

Als Jugendliche hätte ich in meiner Freizeit wahrscheinlich nicht freiwillig nach einem solchen Buch gegriffen. Jetzt habe ich aber eine Graphic Novel gelesen, die mir schon damals gefallen hätte: Anne Franks Tagebuch als Graphic Diary*.

Handlung von Das Tagebuch der Anne Frank – Graphic Diary

Die Graphic Novel zeigt die Handlung von Anne Franks Tagebuchs in teilweise grafischer Form. Oft sind Ausschnitte direkt zitiert und entsprechende Comics dazu gezeichnet. 10 Seiten der originalen Tagebücher wurden immer in 3 Seiten des Comics verarbeitet.

Anne Frank war eine junge Jüdin, die sich in den 40ern mit ihrer Familie im Hinterhaus eines Bürogebäudes in den Niederlanden versteckte. Die Familie teilte sich das Versteck mit der Familie van Daan und einem weiteren Mann.

Continue Reading

Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow – Jugendbuch Rezension

31. Mai 2018
Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow Cover

Cover von Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow (Bildquelle)

In der letzten Woche habe ich das Buch Fangirl von Rainbow Rowell vorgestellt. Darin geht es um eine junge Studentin, die Fanfiction zu einer Buchreihe schreibt, die Harry Potter sehr ähnlich ist. Der Protagonist heißt Simon Snow. Und diese erdachte Fanfiction wurde schließlich auch verlegt unter dem Titel Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow*.

Handlung von Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Rainbow Rowell spielt in dieser Geschichte mit dem typischen Auserwählten-Klischee. Simon Snow ist der stärkste Magier der Welt, kann diese Magie aber einfach nicht beherrschen.

Die Anlehnungen an Harry Potter sind leicht zu erkennen:

  • Simon besucht eine magische Schule von der er bis zum Schuleinstieg nichts gehört hatte
  • Er wuchs ohne Eltern auf (allerdings in Waisenhäusern und nicht bei Verwandten)
  • Er hat eine beste Freundin, Penny, die Hermine sehr ähnlich ist
  • Baz ist sein Gegenspieler, ähnlich wie Draco – nur dass sich der Hass in diesem Buch irgendwann ins Gegenteil umdreht
  • Simon ist der Einzige, der den großen Bösewicht besiegen kann

Continue Reading

Jugendbücher

Fangirl – Jugendbuch Rezension

24. Mai 2018
Cover Fangirl von Rainbow Rowell

Cover von Fangirl (Bildquelle)

Das Fandom Leben ist vielleicht einigen von euch vertraut. Eine Serie oder einen Film immer wieder ansehen. Eine Buchreihe immer wieder lesen. Fanfictions lesen, Fanart ansehen. Oder vielleicht sogar selbst schreiben und zeichnen. Für mich ist das ehrlich gesagt kein Neuland. Ich habe über die Jahre verschiedensten Fandoms angehört. Begonnen mit Herr der Ringe, später die BBC-Serie Sherlock, in jüngerer Vergangenheit die Marvel Filmhelden. Daher hat mich das Buch Fangirl von Rainbow Rowell* auch sehr angesprochen.

Handlung von Fangirl

Protagonistin von Fangirl ist Cather, kurz Cath. Sie ist sehr in sich gekehrt, hat oft Ängste vor neuen Situationen und Orten und ist das namensgebende Fangirl des Buchs. Denn sie ist außerdem Fanfiction-Autorin einer bekannten Geschichte um Simon Snow. Simon ist das Äquivalent zu Harry Potter in dieser Welt. Die Geschichte beginnt als Cath und ihre Zwillingsschwester Wren auf das College gehen. Obwohl die beiden in der Vergangenheit unzertrennlich waren, möchte Wren keine WG mit ihrer Schwester beziehen sondern lieber neue Kontakte knüpfen.

Cath fällt es deutlich schwerer, andere Studenten kennenzulernen. Ihre Mitbewohnerin Reagan scheint nicht wirklich an ihrer Freundschaft interessiert. Reagans Freund Levi ist ständiger Gast in ihrem Zimmer – solange Cath ihn nicht zum Warten vor die Tür setzt. Und dann ist da noch Nick, ein Kommilitone aus einem Kurs zum kreativen Schreiben.  Continue Reading